Workshop

Freisetzen der Schaffensfreude

Wann: 4. Juni 2019 von 16:30 - 19:30 Uhr

Wo: Cocoquadrat Wien, Wiedner Hauptstraße 65, 1040 Wien

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Teilnahmebeitrag: EUR 35,- pro Person

Anmeldeverfahren:

Ich bitte alle Interessenten um eine schriftliche Anmeldung an wudy@mentalcoach.me. Inhaltlich einfach den Wunsch der Teilnahme äußern sowie die Kontaktdaten (Name und Anschrift) für eine ordentliche Rechnungslegung meinerseits nicht vergessen. 

 

Zusagen bitte bis eine Woche vor Workshop (27.5.2019). Für jede Anmeldung nach dieser Frist kann ich keine Garantie geben, ob sie noch bestätigt wird. Sollte das Interesse deutlich höher sein als die maximale Kapazität, werde ich versuchen zeitnahe eine weitere Veranstaltung zu organisieren und jedem Interessenten per E-Mail bescheid zu geben. Eine Aufstockung der Teilnehmer kommt aus Qualitätsgründen für mich nicht in Frage.  

Absagen innerhalb der Woche vor dem Workshop (ab 27.5.2019) werden mit EUR 20,- in Rechnung gestellt, davor ist der Rücktritt aus dem Workshop kostenfrei.

 

Worum geht es?

Grundlegende Kreativblockaden wie Motivationsprobleme, zielorientierte Zeitnutzung sowie Ablenkungen des Alltags besser in den Griff zu bekommen. 

Der Workshop richtet sich an kreative, (un-)selbstständige Berufe vor allem aus der schreibenden Zunft und vermittelt das grundlegende Rüstzeug um besser und erfolgreicher den Arbeitsalltag bewältigen zu können. Für mehr Freude, Souveränität und Selbstverwirklichung in Ihrem Arbeitsprozess.

 

In kleiner Gruppe (max. 10 Teilnehmer) steht der gemeinsame Austausch und das Erarbeiten der Inhalte im Vordergrund. Weg vom theoretischen Frontalunterricht, hin zur praktischen Umsetzung in gemeinsamer Runde. 

 

Wie sieht die praktische Umsetzung aus?

Die Themen werden durch einzelne Techniken abgedeckt, welche nach kurzer Einleitung von jedem Teilnehmer durchgeführt werden. Die Techniken selbst sind spielerisch zu bewältigen und stellen niemanden vor unlösbare Probleme. Bei Unklarheiten wird darauf eingegangen bzw. nachdem die praktische Umsetzung erfolgt ist, wird das Ergebnis gemeinsam besprochen, diskutiert und bei Bedarf verbessert. Gerne dürfen sich die Teilnehmer durch Erfahrungsaustausch gegenseitig unterstützen und einbringen. 

 

Aufgrund der Gruppensituation und der vorgegebenen Thematik kann es passieren, dass nicht auf alle herangetragenen Probleme explizit und individuell eingegangen werden kann.

Der Workshop soll nicht als eine Art Supervision dienen. D.h. die Teilnehmer werden nicht dazu aufgefordert persönliche Probleme mit der Gruppe zu teilen. Den Teilnehmern obliegt es ihre Ergebnisse bei den einzelnen Ausarbeitungen offen zu präsentieren oder als Teil der Gruppe anderen einfach zuzuhören.

Die Thementechniken sind bewusst so gewählt, dass eine Zusammenarbeit mit der Gruppe gewährleistet ist, ohne psychologische Aspekte oder gar Probleme in den Vordergrund rücken zu müssen. Für tiefgreifendere, persönliche Probleme gibt es Einzeldienstleistungen wo innerhalb der Verschwiegenheitspflicht daran gearbeitet werden kann. 

 


Download:

- Flyer des Workshops